Перейти к содержимому





- - - - -

Баллада о забвении (1925)

Опубликовал: FL1, 10 Ноябрь 2009 · 279 Просмотров

Название: Die Ballade des Vergessens Баллада о забвении - немецкий
Описание: "Забываете... Хотите отомстить... Вас ждет только одна победа - победа вашей смерти..."
Стихи написаны поэтом Клабундом (1890-1928) еще в 1925 году под впечатлением роста реваншистских настроений в Германии после первой мировой войны. Но призыв не забывать уроков войны актуален и сейчас. Подробнее см. текст и перевод.
Музыка: Ганс Эйслер (Hanns Eisler) Слова: Klabund (=Alfred Henschke) 1925 Исполняет: Эрнст Буш (Ernst Busch) Исполнение: 1966г.
Download mp3 file:
http://www.sovmusic....php?fname=s9809

Die Ballade des Vergessens Баллада о забвении - немецкий
Музыка: Ганс Эйслер (Hanns Eisler) Слова: Klabund (=Alfred Henschke)

1.
In den Lüften schreien die Geier schon
lüstern nach neuem Aase.
Es hebt so mancher die Leier schon
beim freibiergefüllten Glase,
zu schlagen siegreich den alt bösen Feind,
tät er den Humpen pressen...
Habt Ihr die Tränen, die Ihr geweint,
vergessen, vergessen, vergessen?

2.
Habt Ihr vergessen, was man Euch tat,
des Mordes Dengeln und Mähen?
Es läßt sich bei Gott der Geschichte Rad,
beim Teufel nicht rückwärts drehen.
Dein Sohn, der im Graben, im Grabe schrie
nach Dir, von Würmern zerfressen...
Mutter, Mutter, Du sollst es nie,
Du sollst es niemals vergessen!

3.
Millionen krepierten in diesem Krieg,
den nur ein paar Dutzend gewannen.
Sie schlichen nach ihrem teuflischen Sieg
mit vollen Säcken von dannen.
Im Hauptquartier bei Wein und Sekt
tät Mancher sein Liebchen pressen.
An der Front lag der Kerl, verlaust und verdreckt,
vergessen, vergessen, vergessen.

4.
Es blühte noch nach dem Kriege der Mord,
es war eine Lust, zu knallen.
Es zeigte in diesem traurigen Sport
sich Deutschland über Allen.
Ein jeder Schurke hielt Gericht,
die Erde mit Blut zu nässen.
Deutschland, du sollst die Ermordeten nicht
und niemals die Mörder vergessen!

5.
(Vergaßt Ihr die gute alte Zeit,
die schlechteste je im Lande?
Euer Herrscher hieß Narr, seine Tochter Leid,
die Hofherren Feigheit und Schande.
Er führte Euch in den Untergang
vom Größenwahn besessen.
Längst habt Ihr 's bei Wein, Weib und Gesang
vergessen, vergessen, vergessen.)

6.
Der neue Krieg kommt anders daher,
als Ihr ihn Euch geträumt noch.
Er kommt nicht mit Säbel und Gewehr,
zu heldischer Geste gebäumt noch;
Und wer die Lanze zum Himmel streckt,
sich mit wehenden Winden zu messen,
der ist in einer Sekunde verreckt,
vergessen, vergessen, vergessen.

7.
(Ihr heult von der Kriegs- und Friedensschuld
der Andern – Ihr wollt Euch rächen.
Woher nehmt Ihr den frechen Mut, von Schuld
und Sühne Euch freizusprechen?
Sieh Deine Fratze im Spiegel hier
von Haß und Raffgier besessen:
Du hast, war je eine Seele in Dir,
sie vergessen, vergessen, vergessen.)

8.
Ihr hetzt zum Krieg, zum frischfröhlichen Krieg,
und treibt die Toren zu Paaren.
Ihr werdet nur einen einzigen Sieg:
den Sieg des Todes gewahren.
Zu Spät ist’s dann, von der Erde zu fliehn
mit etwa himmlischen Pässen.
Gott hat Euch aus seinem Munde gespien,
Gott hat Euch auf ewig vergessen!

Перевод:

1.
В небесах уже коршуны кричат,
жадные до новой падали.
В стольких песнях уже поднимается,
вместе с кружками бесплатного пива:
ударить победоносно по старому злому врагу, -
кубки сжимают...
Были у вас слезы, которые вы выплакали,
забываете, забываете, забываете?

2.
Вы забыли, что сделали вам,
затачивание косы убийств и их жатва?
Это колесо истории богом остановлено,
чертом обратно не вертится.
Твой сын, который в могиле, в могиле
звал тебя, червями съедаемый...
Мать, мать, ты никогда не должна,
Ты никогда не должна забывать это!

3.
Миллионы гибли на этой войне,
и только несколько десятков выигрывали.
Они прокрадывались после их дьявольской победы
с полными мешками оттуда.
В штаб-квартире с вином и шампанским
со своими милыми обнимались.
А на фронте парень лежал, завшивленный и искореженный,
забывают, забывают, забывают.

4.
Процветало еще после войны убийство,
было желание пускать в ход оружие.
Германия красовалась в этом печальном спорте
превыше всех.
Каждый негодяй судил
землю кровью поливать.
Германия, ты не должна забывать убитых
и никогда не должна забывать убийц!

5.
(Забыли вы старое доброе время,
которое самое скверное в стране?
Ваш властитель назывался глупцом, его дочь - горем,
придворные господа - малодушие и стыд.
Он вел вас к закату,
одержимый манией величия.
Давно это было с вином, женщинами и песнями,
забывают, забывают, забывают).

6.
Новая война приближается по-другому,
не так, как она вам мечтается.
Она не приходит с саблей и винтовкой,
с выпячиванием героических жестов;
И кто вытягивает пику к небу,
тот мерится силами со сметающими ветрами, -
он сдохнет через одну секунду,
забывают, забывают, забывают.

7.
(Вы воете от военных и мирных долгов
другим – вы хотите отомстить.
Откуда вы берете наглую решимость долгов
и искупления не признавать?
Посмотри на свою гримасу в зеркале,
ненавистью и жадностью одержимую:
У тебя имелась, была душа в тебе.
Вы забываете, забываете, забываете).

8.
Вы травите к войне, к освежающей веселой войне,
и покоряете глупцов.
Вас ждет только одна победа:
победу смерти увидите.
Тогда поздно будет от земли искать спасения,
Хоть бы и с небесными паспортами.
Бог выплюнул вас из своего рта,
Бог забыл вас навечно!

1925

Здесь инверсия (т.к. стихотворение)
Es zeigte in diesem traurigen Sport
sich Deutschland uber Allen
- грамматически правильный порядок слов:
Es zeigte sich in diesem traurigen Sport Deutschland uber Allen


Изображение
Советская листовка. "Папа мёртв! Жалуйтесь Гитлеру, который это сделал!"

http://militera.lib....tsev_mi/03.html

Первое заседание Совета военно-политической пропаганды состоялось 16 июня 1942 г. <...>

Сделав небольшую паузу, А. С. Щербаков продолжал:

— Гитлер вытравил у своих солдат все человеческие чувства в отношении к другим людям и народам. Излишне, вероятно, напоминать вам признание фюрера: «Мы воспитали молодежь, перед которой содрогнется мир, — молодежь грубую, требовательную, жестокую. Я хочу, чтобы она походила на диких молодых зверей». Но вместе с тем немецкие солдаты оказались сентиментальны — оборотная сторона жестокости, что ли. И поэтому мы должны усилить «сентиментальную» пропаганду, чтобы таким образом воздействовать на их психику и сознание. Я помню, как летом прошлого года мне докладывали о листовке «Фатер ист тод!» — ее действие превзошло все ожидания. Мне рассказывали, что не было пленного, который не упомянул бы о ней, и что многие немецкие солдаты, поднимая руки, сжимали эту листовку как пропуск в плен.

Я живо вспомнил эту листовку: снежное поле, замерзшие трупы немецких солдат, а на этом фоне крупным планом плачущий ребенок — слезы градом катятся из его глаз, и под рисунком всего три слова: «Fater ist tot!» («Папа убит!») Да, многие немецкие солдаты, вероятно, понимали, что смерть за фюрера ничем не оправдана в глазах этого ребенка, их ребенка, но страх, как путами, стреножил мысль и волю этих солдат. Да еще тупое послушание...


В песне представлен сжатый вариант баллады.
Ее полный текст:

Die Ballade des Vergessens

In den Lüften schreien die Geier schon,
Lüstern nach neuem Aase.
Es hebt so mancher die Leier schon
Beim freibiergefüllten Glase,
Zu schlagen siegreich den alt bösen Feind,
Tät er den Humpen pressen...
Habt ihr die Tränen, die ihr geweint,
Vergessen, vergessen, vergessen?

Habt ihr vergessen, was man euch tat,
Des Mordes Dengeln und Mähen?
Es läßt sich bei Gott der Geschichte Rad
Beim Teufel nicht rückwärts drehen.
Der Feldherr, der Krieg und Nerven verlor,
Er trägt noch immer die Tressen.
Seine Niederlage erstrahlt in Glor
Und Glanz: Ihr habt sie vergessen.

Vergaßt ihr die gute alte Zeit,
Die schlechteste je im Lande?
Euer Herrscher hieß Narr, seine Tochter Leid,
Die Hofherren Feigheit und Schande.
Er führte euch in den Untergang
Mit heitern Mienen, mit kessen.
Längst habt ihr's bei Wein, Weib und Gesang
Vergessen, vergessen, vergessen.

Wir haben Gott und Vaterland
Mit geifernden Mäulern geschändet,
Wir haben mit unsrer dreckigen Hand
Hemd und Meinung gewendet.
Es galt kein Wort mehr ehrlich und klar,
Nur Lügen unermessen...
Wir hatten die Wahrheit so ganz und gar
Vergessen, vergessen, vergessen.

Millionen krepierten in diesem Krieg.
Den nur ein paar Dutzend gewannen.
Sie schlichen nach ihrem teuflischen Sieg
Mit vollen Säcken von dannen.
Im Hauptquartier bei Wein und Sekt
Tat mancher sein Liebchen pressen.
An der Front lag der Kerl, verlaust und verdreckt
Und vergessen, vergessen, vergessen.

Es blühte noch nach dem Kriege der Mord,
Es war eine Lust, zu knallen.
Es zeigte in diesem traurigen Sport
Sich Deutschland über allen.
Ein jeder Schurke hielt Gericht,
Die Erde mit Blut zu nässen.
Deutschland, du sollst die Ermordeten nicht
Und nicht die Mörder vergessen!

O Mutter, du opferst deinen Sohn
Armeebefehlen und Ordern.
Er wird dich einst an Gottes Thron
Stürmisch zur Rechenschaft fordern.
Dein Sohn, der im Graben, im Grabe schrie
Nach dir, von Würmern zerfressen...
Mutter, Mutter, du solltest es nie
Vergessen, vergessen, vergessen!

Ihr heult von Kriegs- und Friedensschluß – hei:
Der andern – Ihr wollt euch rächen:
Habt ihr den frechen Mut, euch frei
Von Schuld und Sühne zu sprechen?
Sieh deine Fratze im Spiegel hier
Von Haß und Raffgier besessen:
Du hast, war je eine Seele in dir,
Sie vergessen, vergessen, vergessen.

Einst war der Krieg noch ritterlich,
Als Friedrich die Seinen führte,
In der Faust die Fahne – nach Schweden nicht schlich
Und nicht nach Holland 'chapierte.
Einst galt noch im Kampfe Kopf gegen Kopf
Und Mann gegen Mann – indessen
Heut drückt der Chemiker auf den Knopf,
Und der Held ist vergessen, vergessen.

Der neue Krieg kommt anders daher,
Als ihr ihn euch geträumt noch.
Er kommt nicht mit Säbel und Gewehr,
Zu heldischer Geste gebäumt noch:
Er kommt mit Gift und Gasen geballt,
Gebraut in des Teufels Essen.
Ihr werdet, ihr werdet ihn nicht so bald
Vergessen, vergessen, vergessen.

Ihr Trommler, trommelt, Trompeter, blast:
Keine Parteien gibt's mehr, nur noch Leichen!
Berlin, Paris und München vergast,
Darüber die Geier streichen.
Und wer die Lanze zum Himmel streckt,
Sich mit wehenden Winden zu messen –
Der ist in einer Stunde verreckt
Und vergessen, vergessen, vergessen.

Es fiel kein Schuß. Steif sitzen und tot
Kanoniere auf der Lafette.
Es liegen die Weiber im Morgenrot,
Die Kinder krepiert im Bette.
Am Potsdamer Platz Gesang und Applaus:
Freiwillige Bayern und Hessen...
Ein gelber Wind – das Lied ist aus
Und auf ewige Zeiten vergessen.

Ihr kämpft mit Dämonen, die keiner sieht,
Vor Bazillen gelten nicht Helden,
Es wird kein Nibelungenlied
Von eurem Untergang melden.
Zu spät ist's dann, von der Erde zu fliehn
Mit etwa himmlischen Pässen.
Gott hat euch aus seinem Munde gespien
Und vergessen, vergessen, vergessen.

Ihr hetzt zum Krieg, zum frischfröhlichen Krieg,
Und treibt die Toren zu Paaren.
Ihr werdet nur einen einzigen Sieg:
Den Sieg des Todes gewahren.
Die euch gerufen zur Vernunft,
Sie schmachten in den Verlässen:
Christ wird sie bei seiner Wiederkunft
Nicht vergessen, vergessen, vergessen.

(Alfred Henschke) Klabund

Изображение
Фото. Клабунд (= Альфред Хеншке). 1928 г.
Klabund (=Alfred Henschke)

Альфред Хеншке (1890-1928), поэт и писатель, умер в 37 лет от туберкулеза.

Еще его стихи (много на советские темы):
http://www.gedichtep...ml/klabund.html
Например,

Russische Revolution

Sind arm. Sind arm.
Kommen von weit her.
Aus Vologda. Aus Tomsk.
Aus tausend Orten,
Die keinen Namen haben.
Willst du an Gott glauben?
Glaube an uns!
Willst du fröhlich sein?
Sieh uns lächeln!
Wir tragen in unseren rissigen Bauern- Arbeiterfäusten
Wie eine Vase aus dem Petersburger exotischen Museum die Zukunft.

Freundchen, was soll das?
Einmal müssen wir doch alle sterben.
Reg dich nicht auf.
Eine Kugel im Kopf ist immer noch besser
Als ein Loch in der Hose.
Wenn du mir hundert Kerenskirubel gibst,
Laß ich deine Leiche
An der Mauer für deine Braut photographieren.
Was meinst du?

Rußland ist groß. Rußland ist groß.
Die Sonne hängt hoch - gottverdammt -
Wer hat sie so hoch gehängt?
General Wrangel hat sie an den Galgen gebracht.

Jeden Morgen begegne ich dem großen General.
Er steht am Newski-Prospekt
Und verkauft die Prawda.
So hat er einmal uns alle verkauft:
An seine Auftraggeber.
General, Weißbart, Weißgardist:
Deine Arbeit ist keine Schande.
Und du verdienst mehr, als du verdienst.

Wenn du Lenin sprichst,
Blühen die Zahlen wie Blumen,
Er hat eine Stierstirn, er rennt Wände ein,
Solche aus Papiermaché,
Solche aus Zeitungsballen,
Die dicksten Lügen der Welt,
Solche aus Steinquadern.
Seine Stirn ist ein Hammer.
Die Splitter stieben.

Manchmal in einsamen Nächten,
Wenn ein Schuß tönt,
Wenn der Gebärschrei einer Frau
Die dunklen Straßen zerreißt:
Weine ich über mich, über mein Vaterland, die Welt.

Im Anfang war das Wort,
Das Wort war der Anfang.
Nunmehr heißt es: fortschreiten.
Weitergehen! Nicht stehen bleiben! Circulez!
Wie die Clowns im Zirkus, so rufe ich euch zu:
Commencez! Travaillez!
In dem Willen liegt die Tat.
Sie sei groß!
So wird am Ende wieder das Wort sein,
Das große Wort, das sie beschreibt.

Darauf kommt es an:
Sich im kleinen Kreis seines Lebens so zu bewegen,
Planetarisch zu bewegen,
Daß man in der sphärischen Ellipse läuft,
Wie die Erde um die Sonne, der Mond um die Erde.
Darauf kommt es an:
Daß Sinn und Sein,
Wort und Werk,
Tat und Traum
Unauflöslich unentkettbar eins sind.

  • 0



Октябрь 2017

П В С Ч П С В
      1
2345678
9101112131415
16 17 1819202122
23242526272829
3031     

Поиск по блогу

X

Размещение рекламы на сайте     Предложения о сотрудничестве     Служба поддержки пользователей

© 2011-2017 vse.kz. При любом использовании материалов Форума ссылка на vse.kz обязательна.